Wandertag 2018

Es war wie in alten Zeiten, wenn die Hofgemeinschaft Rommersberg zum Wandertag gerufen hatte: ein großes Teilnehmerfeld war vorprogrammiert.

So auch diesmal, denn nach jahrelanger Abstinenz in den hiesigen Wälder wurde wieder mal gemeinsam gewandert. Strecke und Planung lagen ganz in der Hand der Erfahrensten im Dorf, Rolf Berghoff und Werner Pohler! Und die beiden stellten ein tolles Programm auf die Beine, welches bis zum Start geheim gehalten wurde.

Als sich muntere 28 Wanderer pünktlich um 10:15 Uhr trafen, ging es erstmal per Chauffeur nach Ehreshoven, denn Start war zu aller Verwunderung in Kastor. Nach wenigen Gehminuten dann die erste faustdicke Überraschung: ein gemeinsames Frühstück in der Jurte von Erich Eischeid. So konnte sich jeder Wanderer adäquat stärken und den tollen Geschichten der Familie Eischeid lauschen. Dann ging es los und über Oberfrielinghausen, Hölzer Alm, Burg und die Mülledeponie Leppe mit diversen Ruhepausen und kleinen Umtrunksrunden ging es zurück in den Heimathafen: zum Alten Rommersberg, wo der Tag seinen Ausklang fand bei Schnitzel mit Kartoffelsalat – und Kölsch!

Hier stießen dann die Angehörigen dazu, die sich die knapp 13km nicht zugetraut hatten. In äußerst geselliger Runde wurde schnell beschlossen, dass ein solcher Wandertag nun wieder fest in den Jahreskalender integriert werden soll, denn die beiden Organisatoren hatten sich in der Planung selbst übertroffen und allen Teilnehmern das Wandern (wieder) schmackhaft gemacht.

Danke Rolf, Danke Werner!